Entdecke unsere handgearbeitete MagSafe Halterung!

Apple Watch 9 Hermes: Das ist besonders!

Apple Watch 9 Hermes: Das ist besonders!

Es ist eine lange Tradition, dass Apple zum Release einer neuen Apple Watch auch eine neue Hermes Variante vorstellt. So auch dieses Jahr mit der Apple Watch Series 9. Diese ist mit mindestens 1400 € noch mal deutlich teurer als die klassische Series 9 mit einem Edelstahlgehäuse. Dementsprechend fragen sich natürlich einige, was diesen Aufpreis rechtfertigen soll. Aus diesem Grund habe ich mir persönlich dieses Jahr zum allerersten Mal die Hermes Edition gekauft, um sie für euch ausgiebig zu testen.

Vorab-Einblicke: Die Hermes Edition enthüllt

Vorab aber ein wichtiger Hinweis: Die größten Unterschiede zwischen der normalen Apple Watch und der Hermes Edition betreffen das mitgelieferte Armband und nicht die Uhr selbst. Auch wenn es hier ebenfalls kleinere Unterschiede gibt. Und wenn ihr euch jetzt fragt, warum ich hier ein schwarzes Lederarmband habe, das es so gar nicht auf der Apple Website zu kaufen gibt, das hat einen ganz einfachen Grund. Apple hat sich entschlossen, in ihrem Store keine Lederprodukte mehr zu verkaufen, und dementsprechend gibt es auch von der Luxusmarke Hermes im Apple Store keine Lederarmbänder mehr. Es gibt diese aber nicht gar nicht mehr, sondern halt nur nicht mehr im Apple Store. Bei Hermes selbst könnt ihr nach wie vor Lederarmbänder bestellen, und genau das habe ich getan. Der erste Unterschied, der einem dann beim Auspacken der Hermes Edition ins Auge fällt, ist die unterschiedliche Verpackung. Statt der klassischen weißen Box bekommt man hier eine Hermes typische orangefarbene Box, und alles mutet einfach etwas hochwertiger an.

Das Meisterstück am Handgelenk: Das einzigartige Armband

Ich habe die Apple Watch Hermes Edition jetzt über vier Wochen lang wirklich intensiv im Alltag getestet, und ich möchte als allererstes mit euch über das Armband sprechen. Ich habe hier das Singletour Armband aus Swift Kalbsleder in Schwarz. Das ist ein sehr glattes Leder mit feinem Glanz und leichter Narbung. Wie alle Hermes Produkte wird es in präziser Handarbeit in Frankreich gefertigt. Das Armband ist angenehm dünn und fühlt sich einfach großartig auf der Haut an. Qualitativ ist es einfach absolut Premium. Ich hatte schon viele Armbänder an meiner Apple Watch, und das ist ganz klar mein Favorit. Und sollte Apple nächstes Jahr nicht den Anschluss der Apple Watch ändern, dann werde ich dieses Armband wirklich noch sehr viele Jahre sehr gerne benutzen. Zusätzlich bekommt man bei der Apple Watch Hermes immer ein exklusives Silikonarmband, entweder in schwarz oder orange, je nachdem für welche Gehäusefarbe man sich entscheidet. Rein qualitativ unterscheidet sich dieses Silikonarmband aber nicht von den normalen Silikonarmbändern. Aber es hat tatsächlich auf diesem kleinen Noppen einen Hermes Schriftzug. Das ist schon sehr besonders.

Die Zauberwelt der Software: Exklusive Watchfaces und Funktionen

Softwareseitig kann die Uhr dann aber zumindest noch mit einigen exklusiven Watchfaces glänzen. Ich bin großer Fan vom MS Radialziffernblatt, aber auch die anderen wirken überwiegend schlicht und elegant. Das Lucky Horse Ziffernblatt mal ausgenommen. Ansonsten bekommt man halt die gleiche gute Apple Watch Series 9, und diese hat dieses Jahr in meinen Augen kein allzu großes Upgrade bekommen.

Der Herzschlag der Technologie: Ein Blick in den Prozessor

Der Prozessor ist etwas schneller als bei der Series 8 und ermöglicht unter anderem die nahtlose Integration des Double Tap Features, das jedoch aktuell immer noch nicht verfügbar ist.

Energie im Überfluss: Der Akku in Action

Auch die Akkulaufzeit ist zumindest etwas besser geworden. Ich gehe am Abend meistens mit 40 bis 50% Restkapazität ins Bett und habe dann am Morgen meistens noch so um die 30 bis 40%. Das heißt, über zwei volle Tage komme ich nicht, aber wenn ich morgens immer so eine halbe Stunde auflade, dann reicht das vollkommen aus, um über den ganzen Tag zu kommen und auch meinen Schlaf zu tracken.

Kommunikation auf neuem Niveau: Ultra-Breitband der 2. Generation

Außerdem kann man mit der Apple Watch jetzt nicht mehr nur sein iPhone anklingeln, sondern dank des neuen Ultrabreitbandchips der zweiten Generation das iPhone auch präziser orten. Das habe ich tatsächlich auch schon gelegentlich genutzt.

Helligkeit und Klarheit: Das faszinierende Display

Die höhere Helligkeit von bis zu 2000 Nits kannte ich ja schon von der Apple Watch Ultra der ersten Generation. Im direkten Sonnenlicht ist das sicherlich eine tolle Sache, aber noch besser finde ich die neue minimale Helligkeit. Da das Display jetzt auf 1 Nit gedrosselt werden kann, fällt die Uhr in dunklen Umgebungen einfach nicht mehr negativ auf. Das ist wirklich angenehm.

Die Evolution der Apple Watch: Series 9 im Rampenlicht

Man könnte sich jetzt also über dieses relativ kleine Upgrade aufregen, oder man ist einfach froh darüber, dass die Apple Watch Series noch etwas besser geworden ist. Sie ist nach wie vor die beste Smartwatch auf dem Markt. Ich persönlich tracke damit meinen Sport, bezahle mit Apple Pay, höre unterwegs Musik, telefoniere, steuere meine Geräte und vieles mehr. Gerade die neue Softwareversion gefällt mir hierbei sehr, da man eben nicht mehr alle seine Applikationen auf dem Watchface platzieren muss, um schnell darauf zugreifen, sondern man kann ganz einfach nach oben wischen, um seine wichtigen Apps zu nutzen. Lediglich das Empfangen von Nachrichten habe ich persönlich auf meiner Apple Watch mittlerweile fast vollständig deaktiviert, weil die Uhr sonst schon ziemlich ablenken kann.

Die Entscheidung: Lohnt sich die Hermes Edition?

Lohnt sich die Apple Watch Hermes Edition also? Nun ja, so klar kann man das nicht beantworten, wie das bei fast allen Luxusprodukten ist. Ja, das Lederarmband ist wirklich schön, und die Watch Faces, die finde ich auch ziemlich cool. Und ich persönlich habe mich sehr darüber gefreut, diese Apple Watch so im Alltag zu nutzen. Das Preis-Leistungsverhältnis von dieser Uhr ist in meinen Augen aber deutlich schlechter als bei der normalen Apple Watch. Das sollte aber jedem klar sein. Dementsprechend muss jeder selbst die Frage stellen, ob er dieses Geld für Luxus ausgeben möchte oder eben nicht. Wer wirklich sehr gerne hochwertige Lederprodukte im Alltag nutzt, der wird mit dieser Apple Watch auf jeden Fall auf seine Kosten kommen. Für alle anderen tut es die normale Apple Watch aber natürlich genauso.

 

Den ganzen Artikel findest du auch als Video auf YouTube: https://www.youtube.com/watch?v=0dPfiu0-PsM


Hinterlassen Sie einen Kommentar

Diese Website ist durch reCAPTCHA geschützt und es gelten die allgemeinen Geschäftsbedingungen und Datenschutzbestimmungen von Google.


Entdecke unsere handgearbeitete MagSafe Halterung!