Entdecke unsere handgearbeitete MagSafe Halterung!

iPhone 16 Pro: 5 Gründe, warum sich das Warten Lohnt!?

iPhone 16 Pro: 5 Gründe, warum sich das Warten Lohnt!?

Es ist gerade mal zwei Monate her, dass Apple die neuen iPhone 15 Modelle vorgestellt hat. Nichtsdestotrotz gibt es bereits spannende Leaks und Gerüchte über die im nächsten Jahr erscheinenden iPhone 16 Modelle. Wenn du also darüber nachdenkst, noch ein Jahr zu warten, bevor du dir ein neues iPhone kaufst, bleib jetzt unbedingt dran. Ich verrate dir, was wir schon jetzt über das iPhone 16 Pro bzw. iPhone 16 Ultra zu wissen glauben.

Display

Den Gerüchten zufolge wird die erste Neuerung bei den iPhone 16 Pro Modellen sein, dass die Gehäusegrößen und damit auch die Displaygrößen zum ersten Mal seit dem iPhone 12 ansteigen. Das iPhone 16 Pro soll von 6,1 auf 6,3 Zoll und das iPhone 16 Pro Max bzw. 16 Ultra, je nach Apples Namensgebung, von 6,7 Zoll auf 6,9 Zoll wachsen. Das bedeutet natürlich, dass die Gehäuse selbst etwas größer werden und auch das Gewicht jeweils etwas zunimmt. Ich persönlich bin unschlüssig darüber, da ich die aktuellen Gehäusegrößen als angenehm empfinde und nicht sicher bin, ob größere Displays wirklich notwendig sind. Die Display-Panels sollen Gerüchten zufolge sogenannte MLA-OLED-Displays sein. Bezüglich der Dynamic Island gibt es Spekulationen, dass sie zwar nicht vollständig verschwinden soll, aber zumindest kleiner wird. Die Kamera soll weiterhin ein Punch-Hole beibehalten, während die Sensoren für Face ID unter das Display wandern sollen. Ob diese Gerüchte am Ende zutreffen, bleibt abzuwarten.

Design

Auch am Gehäuse soll sich möglicherweise einiges ändern. Die Solid State Buttons, die wir eigentlich schon beim iPhone 15 Pro erwartet haben, sollen beim 16 Pro Realität werden. Das bedeutet, dass es keine physisch drückbaren Tasten mehr gibt, sondern ein Druck lediglich durch einen Vibrationsmotor im Inneren des iPhones simuliert wird. Dieses Konzept kennen wir bereits vom Home Button der iPhone 8 Modelle. Die Vorteile dieser Änderung sind noch abzuwarten, aber es ist anzunehmen, dass das iPhone durch das Fehlen beweglicher Teile besser vor Staub und Wasser geschützt ist. Nachdem dieses Jahr der neue Action Button eingeführt wurde, soll es nächstes Jahr ebenfalls einen Capture Button geben. Dieser soll an der rechten Seite des iPhones positioniert sein und es ermöglichen, einfach ein Foto zu machen, während man mit dem iPhone filmt oder fotografiert. Das klingt für mich persönlich ziemlich cool, besonders weil die Pro-Modelle immer stärker in Richtung professioneller Foto- und Filmkameras von Apple gehen.

Kamera

Kommen wir zurück zum iPhone 16 Pro und sprechen über die Kameras, die in diesen Modellen verbaut sein sollen. Zum ersten Mal ist es cool, dass die neue Telekamera, die es dieses Jahr nur im iPhone 15 Pro Max gab, im nächsten Jahr auch im normalen iPhone 16 Pro verbaut sein soll. Möglicherweise wird der Telezoom des iPhone 16 Pro Max sogar etwas stärker sein. Es gibt Gerüchte über eine Differenzierung, möglicherweise ein fünffacher Zoom beim iPhone 16 Pro und ein sechs- oder siebenfacher Zoom beim iPhone 16 Pro Max. Es wird auch darüber spekuliert, dass dies 48-Megapixel-Sensoren sein sollen, was die Auflösung der Bilder erhöht und einen weiteren Zoom ermöglicht, ohne nennenswerte Qualitätsverluste. Auch der neue Ultraweitwinkelsensor soll Gerüchten zufolge mit 48 Megapixeln ausgestattet sein, was für noch mehr Auflösung sorgt. Der Hauptsensor soll bei beiden Pro-Modellen nächstes Jahr noch größer werden, was mehr Licht einfängt und insgesamt bessere Aufnahmen ermöglichen sollte. Es bleibt abzuwarten, wie Apple die Kamera im nächsten Jahr weiter verbessern wird, denn in den letzten Jahren hat sich schrittweise einiges getan, insbesondere im Bereich der Software-Features.

Insgesamt bin ich gespannt darauf, wie sich das iPhone 16 Pro und das iPhone 16 Ultra in der Praxis schlagen werden, und wir dürfen nächstes Jahr wieder interessante Upgrades erwarten.

Prozessor

Im Inneren der beiden Modelle wird dann der A18 Pro Prozessor arbeiten. Das ist der Nachfolger vom A17 Pro Prozessor, und über diesen wissen wir bislang gar nicht so viel. Er wird vermutlich im 3-Nanometer-Verfahren gefertigt werden, dann vermutlich in einem verbesserten Verfahren. Das sollte alles in allem wieder für etwas mehr Leistung und etwas mehr Effizienz sorgen. Also nichts Bahnbrechendes.

Konnektivität

In Sachen Konnektivität dürfen wir bei den iPhone-Modellen das erste Mal WiFi 7 sehen. Es soll einen neuen 5G-Chip von QUALCOMM geben, der einfach noch besser funktioniert und vor allem effizienter arbeitet. Eigentlich war es ja geplant, dass Apple einen eigenen 5G-Chip für die iPhones entwickelt. Darauf müssen wir vermutlich aber noch bis voraussichtlich 2026 warten.

Akku

In Sachen Batterielaufzeit und Charging dürfte es ebenfalls nochmal Upgrades geben. Apple arbeitet wohl aktuell an einer neuen Batterietechnologie, die längere Laufzeiten ermöglichen soll. Erstmals dürften wir dann auch bei den iPhone-Modellen eine schnellere Ladetechnologie sehen, aktuell von bis zu 40 Watt. Ich kann mir jedoch auch vorstellen, dass Apple bei den maximal 27 Watt bleiben könnte. Reverse Wireless Charging ist nach wie vor ein Thema, aber auch hier bezweifle ich ehrlich gesagt, dass Apple das noch einführen wird, weil die Verluste hierbei einfach zu groß sind und die User Experience tatsächlich am Ende eher negativ beeinflussen könnte.

Software

Des Weiteren soll iOS 18, was natürlich gemeinsam mit den neuen iPhone 16 Modellen vorgestellt wird, ebenfalls größere Updates bringen. Erstmal soll die komplette Softwareoberfläche visuell etwas umgestaltet werden. Es sollen viele KI-Features aufs iPhone kommen, die idealerweise direkt auf dem iPhone selbst verarbeitet werden. Ich hoffe vor allem, dass das für Siri bedeutet, dass diese deutlich intelligenter wird und besser auf Anfragen reagieren kann. Denn mal ganz ehrlich, Siri ist halt nach wie vor das absolute Schlusslicht, wenn es um Sprachassistenten geht. Da hoffe ich einfach mal, dass Apple irgendwann mal ein wirklich gutes und großes Upgrade bringt.

Preise

Was die Preise angeht, haben wir zumindest in den USA seit dem iPhone 10 damals keinerlei Preissteigerungen mehr gesehen. Wenn man mal das iPhone 15 Pro Max außen vorlässt, was ja eigentlich auch keine Preiserhöhung bekommen hat (weil ja lediglich die Standardkonfiguration mit 128 GB Grundspeicher weggefallen ist), war die 256 GB Variante aus dem Vorjahr genauso teuer wie dieses Jahr. Dementsprechend munkelt man jetzt natürlich wieder, dass gerade wenn die Gehäuse größer werden und die Displays größer werden, Apple dann vielleicht das erste Mal seit so vielen Jahren die Preise in den USA erhöhen wird. Das wird sich natürlich auch auf den Weltmarkt auswirken.

Release

Vorgestellt werden die Geräte dann mit aller Wahrscheinlichkeit nächstes Jahr im September. Das war in den letzten Jahren schließlich immer so. Dementsprechend erwarte ich nicht, dass sich daran etwas ändern wird. Wie ihr gesehen habt, gibt es aktuell schon wieder einige interessante Leaks und Gerüchte für die nächste iPhone-Generation. Auch wenn ich ganz klar sagen muss, das sind nur Leaks und Gerüchte. Ob das am Ende wirklich so kommt, bleibt abzuwarten. Aber für den einen oder anderen, der jetzt noch nicht unbedingt upgraden will, könnte sich das Warten auf jeden Fall lohnen. Ansonsten muss ich natürlich auch sagen, gerade die neuen iPhone 15 Pro Modelle sind wirklich tolle iPhones. Ich persönlich nutze mein iPhone 15 Pro Max jetzt schon eine ganze Weile und bin insgesamt ziemlich zufrieden. Dem entsprechend kann jeder, der ein Upgrade durchführen möchte, das meiner Meinung nach vollkommen ohne Probleme tun.

 

Den ganzen Artikel findest du auch als Video auf YouTube: https://www.youtube.com/watch?v=VQVxdCk24pY


Hinterlassen Sie einen Kommentar

Diese Website ist durch reCAPTCHA geschützt und es gelten die allgemeinen Geschäftsbedingungen und Datenschutzbestimmungen von Google.


Entdecke unsere handgearbeitete MagSafe Halterung!